Tagesbetreuung

"Tagesbetreuung auf dem Lande"

TB-Land2017

Eine aktive Gestaltung des Tages fördert das Gemeinschaftsleben. Das Angebot findet regelmäßig und verlässlich einmal pro Woche in Ihrer Gemeinde statt. Wir bieten hilfebedürftigen Menschen, die zu Hause in ihrer Selbständigkeit eingeschränkt sind, eine vielfältige Betreuung. Ältere und allein lebende Menschen wollen wir aus ihrer Einsamkeit und Isolation herausführen.

Durch gezielte und individuelle Beschäftigungsangebote möchten wir sie dabei unterstützen, die vorhandenen Fähigkeiten zu stärken bzw. verloren geglaubte Kompetenzen wiederzuerlangen. Das Angebot ist eine Mischung aus Unterhaltung, Gemeinschaftsgefühl, Motivation und viel Freude!" Nicht zuletzt entlastet das Angebot die pflegenden Angehörigen. Es verschafft ihnen Freiräume für persönliche Erledigungen.

Zum 1. März 2017 wurde die "TB Lande" neu aufgestellt. Für Beratungen, An- und Abmeldungen sind jetzt die Sozialstationen zuständig, in deren Einzugsbereich der jeweilige mobile Standort der "TB Lande" liegt. Die Sozialstation Erwitte organisiert und betreut den Tag in Horn, die CSS Rüthen den Standort Oestereiden, die CSS Lippstadt ist für den Standort Eickelborn verantwortlich und die CSS Soest ist Ansprechpartner für die Belange des Standorts in Hovestadt (Gemeinde Lippetal).

Altenpflegehelfer Sascha Möller fährt jetzt mit dem TB-Bulli die mobilen Standorte der Tagesbetreuung auf dem Lande an und gestaltet den Tag mit und für die Gäste. Dabei wird er von Silvia Vahrenbrink sowie Mitarbeitern der jeweiligen Sozialstation unterstützt.

 

 

Einsatzplan:

Einsatzort Wochentag Betreuungszeit
Horn (Pfarrheim), Bückerstraße 5 Montag 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Oestereiden (Pfarrheim), Antoniusstr. 9 Dienstag 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Eickelborn (Michaelsburg), Michaelstr. 14 Mittwoch 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Hovestadt (Franziskussaal), Nordwalderstraße 15 Freitag 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Leistungsangebote

  • Gemeinsame altersgerechte Mahlzeiten - Mittagessen, Nachmittagskaffee, Getränke
  • Aktivitäten: Seniorengymnastik, Spiele, Gedächtnistraining, Singen, Handarbeiten, Basteln, Erinnerungsrunden, gemeinsames Kochen und Backen, Übungen zur Sinneswahrnehmung
  • Gemeinsame Unternehmungen: Spaziergänge, Marktbesuche, Besuch von Kindergartenkindern
  • Gemeinsamer Besuch von Gottesdiensten
  • Gerontopsychiatrische Betreuung durch Fachkraft
  • Beratung, Kontaktpflege mit den Angehörigen
  • Vermittlung pflegerischer Versorgungen und anderer Hilfen: ambulante Pflege, Kurzzeitpflege, Tagespflege, vollstationäre Pflege, therapeutische Maßnahmen, Fußpflege u.v.m.

Die Gestaltung der Tagesstruktur  berücksichtigt die persönliche Lebenssituation unserer Gäste, um vorhandene Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern.

Finanzierung des Aufenthaltes

Die Pflegekasse übernimmt bei einer vorhandenen Pflegestufe bzw. einem anerkannten Betreuungsbedarf einen Teil der Kosten.

Im persönlichen Gespräch beraten wir Sie gern.

Im Café Dialog sind Welveraner Gäste willkommen

Das wöchentliche Treffen im Scheidinger Pfarrheim (Gemeinde Welver) wurde verlegt. Senioren und/ältere Menschen aus dem Zentralort Welver und den umliegenden Dörfern, die einmal pro Woche einen gemütlichen Nachmittag verbringen möchten, sind im Café Dialog willkommen, der immer donnerstags von 14.30 bis 17.30 Uhr in den Räumen der Caritas-Sozialstation Welver geöffnet wird. Hier kümmern sich Anja Korn und Ewa Turczyk (beide Alltagsbegleitung) um die Gäste. Anmeldungen nimmt die Caritas-Sozialstation Welver (Tel. 02384/9410210) entgegen.