Caritas im Kreis Soest

Die Caritas – Partner im Leben

Zwei von vielen Rückmeldungen können die Art und die Qualität dieser Lebenspartnerschaften illustrieren:

"Es war schon toll, wie alle auf uns eingegangen und uns entgegengekommen sind, wenn es z.B. um die Kinder ging. Ich bin total stolz, dass ich durch AQUA und das Praktikum jetzt einen Job habe." (Eine alleinerziehende junge Frau in einer Qualifizierungsmaßnahme)


"Lieber Krankenpfleger, leider weiß ich Ihren Namen nicht und das tut mir sehr leid. Ich habe Sie kennengelernt, als Sie im Februar meinen kranken Vater pflegten. In der Nacht vor seinem Tod waren Sie bei ihm und haben ihm in seiner Todesangst Beistand geleistet. Bei den wenigen Malen, die ich dabei war, wo Sie kamen und meinen Vater wuschen, ihn rasierten und ihn frisch anzogen, hat mich Ihre Freude an Ihrer Arbeit begeistert. Ich habe gefühlt, dass Sie Ihre Arbeit mit großen Einsatz, voller Kraft und vor allem Liebe taten." (Aus dem Brief einer Angehörigen, deren Vater von einem unserer Sozialstationsmitarbeiter bis zu seinem Tode gepflegt worden ist.)


Diese beiden Aussagen sind einzuordnen in die Rückmeldungen, die wir im Rahmen unserer neuesten Kundenbefragung bekommen haben. Von 2.616 Klienten, Patienten und Kunden unserer derzeit 75 Einrichtungen, Dienste und Maßnahmen haben wir einen ausgefüllten Fragebogen zurückbekommen. Wir haben sie gebeten, unterschiedliche Aspekte unserer Arbeit mit Zeugnisnoten zwischen 1 und 5 zu bewerten. Zusammenfassend dürfen wir feststellen: Auf die Frage "Fühlen Sie sich in der Caritaseinrichtung menschlich betreut und gut aufgehoben?" haben wir eine Durchschnittsnote von 1,5 erhalten. Auf die Frage "Haben Sie das Gefühl, kompetent und umfassend beraten, unterstützt oder gepflegt zu werden?" bekamen wir die Durchschnittsnote 1,6.  Vergleichbare Bewertungen haben wir auch bei früheren Befragungen erhalten.


Diese Partnerschaften unserer ehrenamtlichen und hauptberuflichen MitarbeiterInnen mit vielen Menschen im Kreis Soest sind der Alltag unseres Verbandes. In jüngster Zeit haben wir ergänzend dazu neue Partnerschaftsanfragen erhalten - von anderen gesellschaftlichen Institutionen und Gruppen. Dazu drei Beispiele:


Das Mehrgenerationenhaus Haus Buuck in Rüthen hat mit seiner Arbeit begonnen. Wir unterstützen den Träger und die Leitung der Einrichtung bei der Akquise und Begleitung ehrenamtlicher Mitarbeiter sowie bei der Programmentwicklung.


Die Dorfgemeinschaft Lippstadt-Dedinghausen geht aktiv und selbstverantwortlich mit den Herausforderungen um, die sie in ihrem Ort aufgrund des demografischen Wandels erwartet und bereits erlebt. Unser Verband unterstützt mit seinem Know-how diesen Dorfentwicklungsprozess.


Der Sozialdienst der Justizvollzugsanstalt Werl suchte "einige" ehrenamtliche BetreuerInnen für Einzel- und Gruppenkontakte mit den Langzeithäftlingen. Die Ehrenamtskoordinatorin unser Caritas hat 81 Interessierte gefunden, von denen nach einer Qualifizierungsphase durch Mitarbeiter der JVA Werl 67 Männer und Frauen mit der Betreuung begonnen haben.


Wir sind Dienstleister und Solidaritätsstifter. Und wir sind Anwalt. Partner im Leben - dieser Anspruch bedeutet für unseren Verband: Soziale Probleme und deren Ursachen benennen, verborgene Not aufdecken und als Anwalt derer auftreten, die ihre Interessen nicht effektiv selbst vertreten können. In dieser Funktion sind wir Partner von Politik und Verwaltungen im Kreis Soest mit seinen 14 Kommunen, und wir nehmen Teil an der Meinungsbildung in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit.